@hundefibel folgen

Hundeforum von hundeerziehung-abc.de

Bauchgurt gesucht

Allgemeine Diskussionen rund um den Hund

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Biene87 » Sa 14. Apr 2012, 10:50

Ivy hat geschrieben:@Biene: Ich selber bin voll vom Bauchgurt überzeugt, andere halten das anders.. gibt viele Meinungen dazu, vonwegen bessere Kraftübertragung, wenn der Winkel vom Hund zum Einhängepunkt am Rad oder Fahrer nicht so steil ist (also Hund überm Vorderrad an den Rahmen binden), bessere Kontrolle mit dieser Bike-Antenne (wobei da meist der Hund immernoch am Rad hängt, also irgendwie nicht so richtig bessere Kontrolle). Ich bin früher schonmal mit dem Huskytier von meiner Freundin mit dem Bauchgurt gefahren und ab und an auch mal mit Schnuffi, aber der wollte ja nicht so richtig ziehen. Nun hab ich Puschel vorm Rad. Macht also drei Hunde - und ich komm damit gut zurecht. Nur mit Bauchgurt und Zugleine (Ruckdämpfer), keine sonstigen Extras. Ist aber wohl Geschmackssache und jeder kommt mit was anderem besser klar.

Man kann auf jeden Fall nicht einfach so vor sich hin träumen, sondern muss schon voll dabei sein, sonst landet man im Graben. :D Gestern hab ich Puschel im Geschirr das erste mal über 30 km/h rennen sehen - und ausgerechnet da muss sie natürlich zur Seite springen, weil sie mal musste. ^^ Weg war matschig, Rad schlecht ausbalanciert (Taschen)... Da ist gute Reaktion gefragt, aber mit etwas Übung kann das bestimmt jeder. Und nee, wir haben uns nicht hingelegt. Einmal pro Hund reicht eigentlich.

Der Bauchgurt macht allerdings auch nur Sinn, wenn der Hund dauerhaft vor dem Rad läuft, sonst ist mir das Ding eher hinderlich und man verheddert sich mit der Leine. Deshalb hab ich damals für Schnuffi auch keinen gekauft.


Die Geschichte läuft folgendermaßen:
Letztes Jahr habe ich ernsthaft versucht, ihr vernünftiges neben dem Rad laufen beizubringen - erfolglos. Sobald sie am Rad ist, will sie nur noch Rennen. Inklusive eines irren Bellens auf den ersten Metern. :bam:
Da ich aber nur ein uraltes Hollandrad habe, traue ich mich nicht, so schnell zu fahren, dass sie nicht mehr zieht. Ich fürchte auch, sie würde rennen, bis zum Kreislaufkollaps :shock:
Wirklich ernsthaft will ich gar kein Bikejöring machen, weil ich ihre Kondition nicht unendlich pushen will. Es soll nur ab und an eine nette Abwechselung zum Spazieren sein, besonders wenn sie mal nicht frei laufen kann. Letztes mal haben wir 6km gemacht, mit 3 Pausen dazwischen.

Welchen Bauchgurt kannst Du denn empfehlen? Ich brauche ja auch ne Jöringleine dann am besten, oder?
Benutzeravatar
Biene87
Australian Cattle Dog
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:55

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Bucalino » Sa 14. Apr 2012, 18:07

Also ich hab mir da einen bestellthttp://www.husky-store.de/produ ... dc9681a78b (der Laden wo Ivy Ihren herhat, gibt es ja nicht mehr ) würde nur das nächste Mal das Neopren an den Enden spitz zulaufen lassen - da ist es gerade abgeschnitten - nicht schlimm aber optimieren kann man ja immer ;)


Die Leine hab ich dort her http://www.uwe-radant.com/ - haben auch Gurte aber ich mochte das mit dem Schrittgurt nicht
Sonst kann man sich den Ruckdämpfer auch erstmal zum Probieren selber mit starken Gummiband machen (wir haben sowieso welches für das Segelschiff liegen gehabt)
Lg Chrissie mit Buca
Benutzeravatar
Bucalino
Australian Cattle Dog
 
Beiträge: 270
Bilder: 48
Registriert: Mi 28. Dez 2011, 11:47
Wohnort: Hamburg

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Ivy » Fr 20. Apr 2012, 10:48

Ja, das stimmt leider. Mein Bauchgurt und die Zugleine sind von RB Hundesport, aber beides ist schon um die 12 Jahre alt und den Laden gibt's seit letzem Jahr leider nicht mehr. :( Voll doof, die haben gute Sachen hergestellt. Also Du solltest v.a. drauf achten, dass der Gurt schön breit ist und ausreichend gepolstert. Sollte auch einigermaßen fest und stabil sein. Meiner verjüngt sich an den Enden, das verhilft zu mehr Bewegungsfreiheit. Es sollte unbedingt extra-Riemen zum verschließen und zum einhängen geben. (So wie der aus Chrissies Link) Mit den einfacheren, wo man den Hund direkt in den gleichen Gurt einhängt, mit dem man auch die Schnalle verschließt, vertüddelt man sich nur. Die sind zwar günstiger, aber man ärgert sich dann nur mit rum.

Bei so einem Fliegengewicht wie Namora solltest auch zusehen, dass die Zugleine nicht zu schwer wird. Ob Du für so einen kleinen Hund unbedingt einen Ruckdämpfer brauchst, weiß ich nicht. Ev. könnte man da Gewicht sparen. Aber frag am besten mal bei einem Hersteller nach, die können Dir da bestimmt weiterhelfen (z.B. Radant oder Phoenix). Vielleicht kannst Du auch weniger starke Karabiner nehmen, das macht auch schon was aus. Die Seile gibt's aber meist nur in einer Stärke.

Ich selbst bevorzuge längere Zugleinen (Meine ist ca. 2,20 lang). Sollte man sich wirklich mal hinpacken mit dem Rad, ist der Hund weit genug weg, so dass man nicht auf ihn drauffällt. Gibt aber auch Leute, die mit kürzeren Leinen besser zurecht kommen (die Gefahr des Verhedderns ist dann geringer *g*).
DON'T PANIC!
. o O (Ivy leidet am Sibirienfieber)
Benutzeravatar
Ivy
Beagle
 
Beiträge: 169
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:17
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Biene87 » Fr 20. Apr 2012, 12:55

Danke für die Ratschläge :) Habt ihr Erfahrungen mit stake-out.de?
Benutzeravatar
Biene87
Australian Cattle Dog
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:55

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Ivy » Mo 23. Apr 2012, 09:16

Nee, gar nicht. Aktuell nur mit Phoenix (x-Back-Geschirr), da bin ich mit der Qualität sehr zufireden und Erpaki (normales Geschirr + Halsbänder + Koppel und Neckline um zwei Hunde einzuspannen), da bin ich ebenfalls mit Qualität und Service sehr zufrieden. Wobei mir die Bauchgurte von Erpaki zumindest auf den Bildern nicht so zusagen.. sehen nicht so stabil aus, kann aber täuschen.

Hab gerade mal bei stake-out geschaut, die Gürtel gefallen mir persönlich nicht so. Eben das Problem, dass der Hund bei fast allen direkt in den Schließgurt eingehängt wird. Ich mach nachher mal ein Foto von meinem, denn siehste, was ich meine. Sowas in der Art wird's bestimmt irgendwo geben. Wenn nicht, such ich Dir mal die Telefonnummer von dem Hersteller, vllt. haben die sowas noch auf Lager und könnten Dir noch einen schicken. ;)
DON'T PANIC!
. o O (Ivy leidet am Sibirienfieber)
Benutzeravatar
Ivy
Beagle
 
Beiträge: 169
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:17
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Ivy » Mo 30. Apr 2012, 14:39

So, hier kommen endlich mal die Bilder. Hab leider die Telefonnummer nicht mehr gefunden, aber kannst mal nach "rb hundesport telefon" googeln, ev. ist das ein richtiger Treffer. ;) Vllt. geht auch die Mailadresse noch, die man da so findet..

So sieht das gute Stück also aus:
IMG_7380.JPG


IMG_7383.JPG


Das meinte ich mit jeweils einem extra Gurt zum Schließen und Einhängen. Der Rückenteil ist auch mit irgendwas gefüttert, ist jedenfalls schön weich und gleichzeitig stabil. Echt doof, dass die nix mehr herstellen. :( Das Ding leistet bereits seit 12 Jahren zuverlässig seine Dienste und es ist nicht eine Naht aufgegangen oder so.. genau wie bei den Geschirren von dem Hersteller. *schniefs*
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DON'T PANIC!
. o O (Ivy leidet am Sibirienfieber)
Benutzeravatar
Ivy
Beagle
 
Beiträge: 169
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:17
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Biene87 » Mo 30. Apr 2012, 19:13

Was ist denn der Vorteil von einem Extra-Einhängeteil?

Entschuldige bitte die Fragerei ;)
Benutzeravatar
Biene87
Australian Cattle Dog
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:55

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Mudkip » Sa 5. Mai 2012, 07:21

Huhu!

Habe jetzt seit einigen Tagen einen Bauchgurt von http://www.stake-out.de

Top verarbeitet und günstig isser auch. Und bequem. Nur zum Praxistest kam ich noch nicht :D

Istdieser hier: http://www.stake-out.de/Shop/product_in ... Path=73_34

(Edit:
Es gibt auch den Pulkagürtel bei Stake-out, wo die Leine ebenfalls in die abgehenden Bänderl gespannt wird. Allerdings glaube ich nicht, dass das für einen 7 Kilo Hund notwendig ist :D )
Denn Du bist mein Hund - und ich bin Dein Mensch.
[Pepper - das schwarze Ungetüm]
Benutzeravatar
Mudkip
Beagle
 
Beiträge: 132
Bilder: 0
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 07:55
Wohnort: Leipzig

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Ivy » Sa 5. Mai 2012, 09:51

Huhu! Berichtest uns dann von Deinen Erfahrungen? :)

Also ich hatte mal den "einfachen" Bauchgurt von einer Bekannten um, das gefiel mir einfach gar nicht. Finde, man wickelt sich da viel schneller mit ein und dadurch, dass der Hund direkt in den Schließgurt eingehängt wird, sitzt das ganze Teil dann auch nicht gut, weil der Hund ja den Gurt vom Bauch wegzieht. Seitwärtsbewegungen (die ja nix mit dem Hundegewicht zu tun haben) werden mit dem extra Einhänggurt irgendwie besser ausgeglichen. Ich würd mit so nem einfachen Teil persönlich nicht glücklich werden, aber bin gespannt, was Du berichtest. Cool wär natürlich, wenn Du was zum Vergleichen hättest und dann aus Deiner Sicht schreibst, was Du besser findest. :) Aber bis Leeepzsch is so weit, da komm ich nicht so schnell mal vorbei um meinen Gurt zum Testen zu verleihen. :(
DON'T PANIC!
. o O (Ivy leidet am Sibirienfieber)
Benutzeravatar
Ivy
Beagle
 
Beiträge: 169
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:17
Wohnort: zwischen den Meeren

Re: Bauchgurt gesucht

Beitragvon Mudkip » Sa 5. Mai 2012, 10:04

Ich werdegern berichten :) Wenner sich als unpraktisch erweist, werde ich mir bestimmt auch so einen Pulka-Style holen =)
Denn Du bist mein Hund - und ich bin Dein Mensch.
[Pepper - das schwarze Ungetüm]
Benutzeravatar
Mudkip
Beagle
 
Beiträge: 132
Bilder: 0
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 07:55
Wohnort: Leipzig

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um den Hund

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron